Lexikon - Buchstabe: H - Traum: Hochzeit


Traumsymbol Lexikon

H
Haar
Haarbeutel
Haarbürste
Haarcreme
Haare
Haare färben
Haarkräusler
Haarlocken
Haarnadeln
Haarschnitt
Haarshampoo
Haarteil
Habe
Habe (Habschaft)
Haber
Habergeiß
Habgier
Habicht
habsüchtig
Hackbank
Hackbeil
Hackbrett
Hacke
hacken
Hackklotz (Hackholz, Hackstock)
Hackklotz | Hackholz | Hackstock
Häcksel
Häckselmaschine
Hader (Lumpen)
hadern (streiten)
Hadernsammler
Hades
Hafen
Hafer
Haferflocken
Haferschleim / Haferbrei
Haferschleim | Haferbrei
Hafner (Töpfer, Ofensetzer)
Haft
Haftbefehl
Häftling
Häftling
Haftung
Hagebutte
Hagel
Hagestolz
Hahn
Hähnchen
Hahnenkampf
Hai
Häkelarbeit
Haken
Hakenkreuz
halbieren
Halbmond
Hälfte / Halbheiten
Hälfte | Halbheiten
Halfter
Halle
Hallig
Halloween
Halluzination
Halm
Hals
Halsband
Halsbinde
Halseisen
Halsgeschmeide
Halskette
Halskrause
Halsmandeln
Halsschmuck
Halsstarre
Halsstarre (steifer oder krummer Hals)
Halstuch
Halten
Halter
Haltestelle
Haltung des Körpers
Halunke
Hämatit
Hamburger
Hammel
Hammelfleisch
Hammer
Hämmerlein (Wassergeist)
Hampelmann
Hamster
Hamster (Nagetier)
Hamstern
hamstern (anhäufen)
Hand
Handarbeit
Handball
Handel
Händel
Handelsbücher
Handelsmann
Handelsschule
Händen
Händeschütteln
Handgeld
Handgelenk
Handkorb
Handkuß
Handlaterne
Handleser / Handlesen
Handleser | Handlesen
Handlung
Handmaschine
Handsäge
Handschellen
Handschlag
Handschrift
Handschuhe
Handtasche
Handtuch
Handwerker
Handwerksbursche
Handwerkszeug
Handy
Handzettel
Hanf
Hänfling
Hanfsamen
Hang
Hangar
Hangar (Fliegerhorst)
Hängebacken
Hängematte
Hängematte
Hängen
Hängend
Hänselei
Hanswurst
Hanteln
Harem
Harfe
Harke
Harlekin
Härmen
Härmen (sich grämen)
Harmonie
Harmonika
Harmonium
Harn
Harnisch
Harpune
Härte / Hartes
Härte | Hartes
Hartherzigkeit
harthörig (schwerhörig)
hartnäckig
Harz
Hasardspiel / hasardieren
Hasardspiel | Hasardieren
Haschee
Haschee (feingeschnittenes oder gehacktes Fleisch)
Häscher
Haschisch
Hase
Haselhuhn
Haselnuss-Nuss
Haselnüsse
Haselstock
Haselstrauch
Hasen
Hasenfell
Hasenscharte
Haspel
Haß
Hässlich
Häßlichkeit / häßlich
Hässlichkeit | Hässlich
Hast / hastig
Hast | Hastig
Haube
Haue
Haupt
Hauptbuch
Häuptling
Hauptmann
Hauptstadt
Hauptwache
Haus
Hausarbeit
Hausdemolierung
Hausecke
Hausflur
Hausfrau / Hausherr
Hausfrau | Hausherr
Hausfriedensbruch
Hausgerät
Haushalt
Haushälterin
Hausherr
Hausierer / hausieren
Hausierer | Hausieren
Hausknecht
Hausmädchen
Hausmeister
Hausrat
Hausschuh
Hausschuhe
Haussuchung
Haustiere
Haustür / Haustor
Haustür | Haustor
Hauswirt
Hauswurz
Haut
Hautausschlag
Häute
Hautfarbe
Hautjucken
Häutung / häuten
Häutung | Häuten
Havelock
Hawaii
Hazardspiel
Hazienda
Hebamme
Hebel
Hecht
Hecke
Heckenrose
Heckenschere
Heckenschütze
Heckenschütze
Heer
Heerführer
Hefe
Hefekuchen
Heft (für ein Messer)
Heft (Messer)
Heft (schreiben)
Heft (zum Schreiben)
Heftklammern
Heide
Heideblume
Heidekraut
Heidekraut (Erika)
Heidelbeeren
Heidemoor
Heiderose
Heiland
Heilanstalt
Heilanweisung
Heilbrunnen
Heilbutt
Heilbutt (Fisch)
heilen
Heilige
Heilige | Heiliger
Heilige Kommunion
Heilige(r)
Heiligenbild
Heiligenschein
Heiligsprechung
Heilquelle
Heilung
Heilung / heilen
Heilung | Heilen
Heilwässerchen
Heim
Heimarbeit
Heimat
Heimatlos
Heimatrecht
Heimbringen
Heimgehen
Heimlichkeiten
Heimweh
Heirat
Heiratsurkunde
Heiserkeit
Heiߟ
Heiߟe Wanne
Heiߟluftballon
Heiterkeit
Heizdecke
heizen
Heizkessel
Heizung
Heizungsmaterial
Hekate
Hektograph
Held
Heldentat
helfen
Helios
Helle
Hellebarde
Hellebarde (mittelalterlicher Kriegsspieß)
Helligkeit
Hellrosa
Hellseher
Helm
Helmbusch
Helmkraut
Hemd
hemmen (von bremsen)
Hemmschuh
Hemmschuh (Schienenbremse für Gleisfahrzeuge)
Hengst
Henkel
Henkelkorb
Henkelkreuz
henken
Henker
Henkersmahl
Henne
Hera
herabgleiten
herabreißen
herabrutschen
herabspringen
herabstürzen
Herakles
Heranwachsende
Herausforderung / herausfordern
Herausforderung | Herausfordern
heraustreten
Herberge
Herbst
Herbstzeitlose
Hercules
Herd
Herde
Herdentier
Hering
Hering (Fisch)
Herkimer-Diamant
Herkules
Hermaphrodit
Hermelin
Hermelin (großes Wiesel-Tier, besonders dessen Pel
Hermes
Herold
Herold (Wappenkundiger, Ausrufer, Fürstenbote)
Herpes genitalis
Herpesvirus
Herr / Herrschaft
Herr | Herrschaft
Herrenabend
Herrenkleider
Herrin
herrisch
Herrlichkeiten
Herrschaftshaus
Herrscher
Herrscher / herrschen
Herrscher | Herrschen
herumgehen
herumstöbern
Herumtreiber
Herz
Herzanfall
Herzensangst
Herzinfarkt
Herzklopfen
Herzkrankheit
Herzog
Herzschlag
Herzstechen
Hetäre
Hetze
Heu
Heuboden
Heuchelei / heucheln
Heuchelei | Heucheln
Heuernte
Heugabel
Heuhaufen
heulen
Heuschrecke
Heuschrecken
Heuwagen
Hex
Hexagramm
Hexe
Hexenmeister
Hexerei
Hibiskus
Hickey
Hiebe
Hierarchie
Hieroglyphen
High-Society
Hilfe
Hilflos
Hilflosigkeit
Hilfsbedürftig
Hilfsbereitschaft
Himbeere
Himbeeren
Himmel
Himmelfahrt
Himmelreich
Himmelschrift
Himmelskarten
Himmelskörper
Himmelsleiter
Himmelsrichtung - Norden
Himmelsrichtung - Osten
Himmelsrichtung - Süden
Himmelsrichtung - Westen
Himmelsrichtung-Osten
Himmelsrichtungen
Himmelsschlüssel
Himmelstür
Himmelträger
Himmelzeichen
Hindernis
Hindernisse
hindeuten
hinfällig
Hingabe
Hinkefuß
hinken
Hinrichtung
Hinten
Hinter
hintergehen
Hintergrund
Hinterhalt
Hinterhof
Hinterlist
Hinterteil (Hintern)
Hinterteil | Hintern
Hintertreppe
Hintertür
hinuntersehen
Hippie
Hippodrom
Hippodrom (Reitbahn)
Hirn
Hirsch
Hirschbraten
Hirschfänger
Hirschgeweih
Hirschjagd
Hirschkuh
Hirse / Hirsebrei
Hirse | Hirsebrei
Hirten
Hirtenstab
Hirtentasche
Historische Persönlichkeiten
Hitze
hitzig
Hobby
Hobel
Hobelbank
Hoch
Hoch (Wetterlage)
Hochamt
Hochebene
Hochgebirge
Hochhaus
Hochlandkostüm
Hochlandkostüm (schottisch)
hochmütig
Hochofen
Hochplateau
Hochschule
Hochseil
Hochsitz
Hochspannungsleitung
Hochstapler
Hochwasser
Hochzeit
Hochzeitlich
Hochzeitsgäste
Hochzeitsgeschenke
Hochzeitskleid
Hochzeitskleider
Hochzeitskonfetti
Hochzeitskuchen / Hochzeitstorte
Hochzeitskuchen | Hochzeitstorte
Hochzeitsmahl
Hochzeitspaar
Hochzeitsreise
Hochzeitstanz
Hochzeitstorte
Hochzeitszug
hocken
Hocker
Höcker (Buckel)
Hocker (Möbelstück)
Höcker | Buckel
Hoden
Hof
Hof Verkauf
Hofdame
Hoffart
Hoffnung / hoffen
Hoffnung | Hoffen
Höflichkeit
Hofmeister
Hofnarr
Hofstaat
Höhe
Höhe
Hohe Absätze
Hohen Absätzen
Höhensonne
Höheres
Hohl
Höhle
Höhle
Höhlenbewohner
Höhlenmensch
Hohlspatel
Hohn
Hölle
Hölle
Hollywoodschaukel
Hologramm
Hologrammbild
Holunderbaum
Holunderbeeren
Holundertee
Holz
Holzapfel
Holzbein
Holzfäller
Holzgefäß
Holzhacke
Holzhammer
Holzklotz
Holzkohle
Holzschaff
Holzschnitzerei
Holzschuh
Holzschuhe
Holzspäne
Holzsplitter
Holzstapel
Holzwurm
Homosexualität
Homosexuell
Honig
Honorar
Hood
Hopfen
hopsen
horchen
hören
Hören
Hörgerät
Hörgeräte
Horizont
Horizontale
Horn
Horn (Instrument)
Horn (Musikinstrument)
Hörner
Hörner (Tierhorn)
Hornhaut
Hornisse
Hornissen
Hornist
Hornvieh
Horoskop
Horror
Hörsaal
Hörspiel
Höschen
Hosen
Hosenknopf
Hosenträger
Hosenträger
Hospital
Hosteß
Hostie
Hostie (Das beim Abendmahl in Form einer kleinen O
Hot dog
Hotel
Hubschrauber
Hucke
Hucke (Auf dem Rücken getragene Last.)
Huf
Hufeisen
Hüfte
Hüften
Hüfthalter
Hüftschmerzen
Hügel
Hühner
Hühner
Hühneraugen
Hühnerfutter
Hühnerhund
Hühnerleiter
Hühnerstall
Hühnerstiege
Hühnersuppe
Huldigen
Hülle
Hülsenfrüchte
Hülsenfrüchte
Hummel
Hummeln
Hummer
humpeln
Humpen
Humpen (Großes, meist zylinderförmiges Trinkgefäß.
Hund
Hündchen
Hundefänger
Hundehütte
Hundehütte / Hundezwinger
Hundehütte | Hundezwinger
Hundekälte
Hundekarren
Hundepeitsche
Hundewache
Hüne
Hunger
Hunger / Hungersnot
Hungersnot
Hungrig
hupen
hüpfen
Hürde
Hürden
Hure
Hurrikan
Hurrikan (Wirbelsturm)
Husar
Husar (Berittener ungarischer Soldat,- seit dem 15
Husky
Husten
Hut
hüten (sich)
Hutfeder
Hutmacher
Hutnadel
Hutschachtel
Hütte
Hütte
Hyäne
Hyäne
Hyazinthe
Hyazinthen
Hyazinthen (Blumen)
Hydrant
Hydrophobie (Wasserscheu)
Hygiene
Hymne
Hypnose
Hypnotisieren
Hypothek
Hysterektomie
Hysterie

Traumsymbol: Hochzeit




Assoziation: - rituelle Vereinigung.
Fragestellung: - Womit verbinde ich mich von ganzem Herzen?

Ende und Anfang zu gleich: der Wechsel von einer Lebensphase in eine andere. Die Hochzeit gilt auch als Archetypus der Vereinigung und verweist auf zwei Persönlichkeitsteile des Träumenden, die miteinander verbunden werden müssen, damit ein besseres Ganzes entstehen kann. Eine 'Hochzeit' zwischen Geist und Gefühl oder zwischen der praktischen und der intuitiven Seite könnten hierfür Beispiel sein. Im Traum an einer Hochzeitsfeier teilzunehmen, kann bedeuten, daß der Träumende von einer realen Beziehung weiß, die sich auf diesem Entwicklungsstand befindet. Trägt der Träumende in seinem Traum das Hochzeitskleid, zeigt dies, daß er sich darum bemüht, seine Gefühle und Hoffnungen im Hinblick auf Beziehungen zu ordnen. Trägt eine andere Traumfigur das Hochzeitskleid, und ist der Träumende selbst nur Gast, dann läßt dies beim Träumenden auf Minderwertigkeitsgefühle schließen ('Immer nur Brautjungfer, nie die Braut') oder es verspricht einen Wechsel im zwischenmenschlichen Bereich. Feiern wir unsere eigene Hochzeit im Traum, obgleich wir längst verheiratet sind, wird sich wohl unser bisheriger Lebensstil verändern, das muß aber nicht unbedingt mit der Lösung einer augenblicklichen Verbindung zu tun haben. Dies kann die Wiederholung eines freudigen Ereignisses sein oder eine Neubewertung der Ehe durch momentane Schwierigkeiten. Ist der Träumende ledig, kann der Traum eine Form von Wunscherfüllung sein, auf die Festigung und die lange Dauer einer neuen Liebesbeziehung hinweisen und auch Hinweise darüber geben, welche Art von Partner er sucht. Wenn er im Traum beispielsweise einen Freund aus der Kindheit heiratet, so ist es naheliegend, daß er einen Menschen sucht, der dieselben Eigenschaften hat, wie dieser Freund aus Kindertagen. Vielleicht wünscht sich der Träumende, einen berühmten Menschen zu heiraten,- auch hier geht es um die Eigenschaften dieses Menschen und nicht um die Person selbst. Der Traum kann einem raten, nicht so angestrengt nach dem perfekten Partner zu suchen. Man findet vielleicht, was man sucht, wenn man es am wenigsten erwartet. Hochzeitsträume können auch die Angst widerspiegeln, zu tief in eine Beziehung verwickelt zu werden. Wenn man sich im Traum gut fühlt, kann dies das Vertrauen aufzeigen, daß eine Beziehung lange halten wird. Unzufriedenheit könnte die Angst offenbaren, daß eine aktuelle Beziehung nicht von Dauer sein wird. Wenn die Träumerin in ihrem Traum eine 'Traumhochzeit' erlebt, handelt es sich hier meist um einen Wunschtraum. Es spielt dabei auch keine Rolle wer geheiratet hat oder ob die Träumerin bereits verheiratet ist. Dem Traum liegt der Wunsch zugrunde, das prickelnde Gefühl einer Braut zu erleben. Muß sich der Träumende in der Traumhandlung einem Opferritual unterziehen oder wird generell ein Opfer dargebracht, heißt dies, daß er in der Realität viel von seiner Selbständigkeit und seinen Gewohnheiten aufgeben muß. Die Art des Opfers im Traum hat allerdings fast nie einen realen Bezug, es verkörpert meist nur die Befürchtungen des Träumenden. Der Träumende sollte auch überlegen, ob die Hochzeit mit einer bestimmten Kultur oder Religion zu tun hatte und welche Folgen das für sein Leben haben könnte.
Spirituell:
Auf der spirituellen Ebene ist die Hochzeit im Traum ein Hinweis auf die Notwendigkeit eines Integrationsprozesses. Zuerst müssen sich die männliche und die weibliche Seite der Persönlichkeit vereinigen und dann die materielle und die spirituelle Seite miteinander in Einklang kommen.
Artemidoros:
Der Tod verkündet einem Unverheirateten Hochzeit an und raubt einem Sklaven die Vertrauensstellung, die er innehat,- denn beide, Hochzeit und Tod, gelten den Menschen als Ziel und Vollendung, und immer wird das eine durch das andere angezeigt. Deshalb prophezeit das Heiraten Kranken den Tod,- denn beiden, dem Hochzeiter wie dem Verstorbenen, wird dasselbe zuteil, z.B. das Geleit von Freunden, Männern und Frauen, Kränze, wohlriechende Essenzen, Salben und eine schriftliche Aufzeichnung des Vermögens. Von guter Vorbedeutung ist es für einen, der in ein neues Unternehmen einzusteigen beabsichtigt - es zeigt das Gelingen seines Vorhabens an - und für einen Mann, der von irgendeiner Seite einen Profit erhofft,- in jedem Fall übernimmt ja derjenige, der heiratet, ein Vermögen, das ihm die Braut in die Ehe bringt. Allen anderen zeigt es Aufregungen und üble Nachreden an,- denn ohne Wirrwarr geht es bei keiner Hochzeit aus. Heiratet einer ein Frauenzimmer, das keine Jungfrau mehr ist, so wird er sich nicht auf neue sondern auf alte Unternehmungen verlegen, aber dabei nicht schlecht fahren. Dünkt es einen, seine Frau heirate einen anderen, so zeigt es einen Wandel im Beruf oder die Scheidung an. Träumt eine verheiratete Frau, sie eheliche einen anderen Mann, so wird sie, wie die Alten sagen, ihren Mann zu Grabe tragen oder sich sonstwie von ihm trennen. Nach meiner Erfahrung trifft das nicht immer zu, sondern nur dann, wenn die Frau nicht schwanger oder kinderlos ist oder nichts zu veräußern hat. Ist dies nicht der Fall und hat sie ein Töchterchen, so wird sie es einem Mann zur Frau geben,- geht sie schwanger, wird sie einem Mädchen das Leben schenken, dasselbe großziehen und an den Mann bringen. Auf diese Weise wird sie zwar nicht selbst heiraten, wohl aber ein Stück von ihrem eigenen Fleisch und Blut. Eine Frau dagegen, die etwas zu veräußern hat, wird bezüglich eines Verkaufs mit jemand einen Vertrag abschließen, wie er bei einer Eheschließung üblich ist. Viele Ausgänge erfüllen sich an Menschen, die uns ähnlich sind, an Blutsverwandten und Namensvettern. So träumte z.B. eine verheiratete Frau, sie heirate einen anderen Mann. Nun war weder ihr Mann krank, so daß sie nach dessen Ableben einen anderen hätte ehelichen können, noch besaß sie etwas zum veräußern, so daß sie wie bei einer Eheschließung einen Vertrag machen konnte, noch hatte sie eine heiratsfähige Tochter, die sie einem Mann zur Frau hätte geben können, um auf diese Weise nicht selbst, sondern die Tochter mit einem anderen verheiratet zu sehen,- auch war sie selbst nicht krank, so daß sie hätte sterben müssen, da ja Hochzeit und Tod dieselbe Bedeutung haben, weil die äußeren Umstände in beiden Fällen ähnlich sind,- sie hatte aber eine gleichnamige Schwester, die krank daniederlag und starb. So erfüllte sich das, was sich an ihr selbst erfüllt hätte, wenn sie krank gewesen, an ihrer gleichnamigen Schwester.


Träumt einer, er habe zahlreiche Gäste zu seiner Hochzeit geladen, werden ihm entsprechend deren Zahl viele Gefolgschaft leisten und von ihm gefördert werden. Hat er auch allerlei Kurzweil und Harfen dabei, wird er Botschaften zu hören bekommen, die ihn bedrücken. Salbt er seine Gäste mit verschiedenen Ölen, wird er sich bei den Leuten entsprechend dem Wohlgeruch einen guten Namen machen. Beräuchert er seine Freunde mit Wohlgerüchen, wird er schlimme Anordnungen treffen und sie entsprechend dem Wohlgeruch durchsetzen. Träumt er, er mische viele süße, duftende Weine, wird er den Gästen seine Machtfülle zu kosten geben und sie reich beschenken. Beschläft er die Frau, mit der er Hochzeit feiert, wird er all sein Begehren befriedigen,- hat er sich aber nur an ihre Seite gelegt, ohne sie zu berühren, wird er in seiner Geschäftstätigkeit mit Schwierigkeiten und Untätigkeit zu kämpfen haben.
eine fremde sehen: du wirst dich trotz deiner Bemühungen Eifersüchtelein hingeben,-
die eigene sehen für Ledige: du gehst eine Ehe ein,-
die eigene sehen für Verheiratete: man muß sich auf Nachwuchs einstellen,-
daran teilnehmen: Vorzeichen für gute Nachrichten,-
einen Hochzeitszug mit Musik sehen: man soll nicht länger mit seinem Leben unzufrieden sein, sondern positiv denken,-
selbst halten für Ledige: du hast eine treue Liebe,-
selbst halten für Verheiratete: Ärger und Verdruß in der Ehe erleben,- trübe Erfahrungen machen,- Mißgeschick,-
stören: du erfährst eine Untreue,-
Hochzeitslader: Man wartet auf deine Werbung.

(europ.) :

Wunschtraum bei sexuellen Komplexen (bei Frauen und besonders bei jungen Menschen),-
beiwohnen: bedeutet große Freude,- gute Nachrichten sind zu erwarten,- auch: Single werden sich binden,- Eheleute sollten sich auf Nachwuchs einstellen,-
an einer teilnehmen: man macht bald die Erfahrung, daß ein Kummer bereitendes Ereignis auf einen zukommt, so daß der Erfolg auf sich warten läßt,-
selbst halten: gilt für Auflösung einer Verbindung,- man ist zu Lustbarkeiten geneigt,-
sehen: du wirst von einem Begräbnis hören,- bringt Eifersucht,-
verheiratet werden: es grenzt an ein Wunder, wenn man dem Tod entkommt,- ist die Hochzeit fröhlich und man sieht keine bleichen, schwarzgekleideten Geistlichen, die einem feierlichen Versprechen abnötigen, kann auch das Gegenteil der Fall sein.
Hochzeitskleider anziehen: Mißverständnisse in der Ehe,-
Hochzeitsreise machen: bringt eine große Überraschung,-
Hochzeitsgäste haben: man wird viel Geld verlieren,-
Glaubt eine junge Frau, ihre Hochzeit sei ein Geheimnis, ist ihr Ruf in Gefahr, denn dies prophezeit möglicherweise ihr Verderben.
Geht eine Frau eine Vernunftehe oder eine standesgemäße Ehe ein, steigt sie in der Achtung der Umwelt, gegebene Versprechen und Annehmlichkeiten werden ihr nicht vorenthalten.
Ist eine Frau der Meinung, ihre Eltern seien mit der Heirat nicht einverstanden, werden ihre Angehörigen ihre Heirat mißbilligen.
Heiratet ihr Geliebter eine andere, ist das ein Zeichen für grundlose Sorge, denn er steht treu zu seinem Heiratsversprechen.
Sieht eine Frau einen Gast auf ihrer Hochzeit in Trauerkleidung, wird sie nur Unglück in ihrer Ehe haben. Erblickt sie einen solchen Gast auf einer anderen Hochzeit, wird sie sich wegen des Unglücks eines Angehörigen oder Freundes Sorgen machen. Ihr werden möglicherweise Freudlosigkeit und Krankheit begegnen und nicht, wie erhofft, Glück und gute Gesundheit. Nach diesem Traum werden ihre Vergnügungen oder die anderer durch unerfreuliche Vorkommnisse oder Überraschungen beeinträchtigt.

(ind. ) :

Träumt einer, er rüste ein Hochzeitsmahl, wird er für die Geheimnisse seiner Macht die Hilfe von Freunden in Anspruch nehmen. Schenkt er ihnen Wein ein, wird er Schaden von ihnen erleiden. Bringt er Zymbeln, Harfen und Tänzer herbei, werden Trübsal und Jammer über ihn kommen. Läßt er zum Hochzeitsmahl brennende Kerzen aufstellen, wird er Macht gewinnen und sie mit anderen teilen. Ertönen bei Kerzenschein süße Lieder, wird er lange leben und entsprechend dem Wohlklang des Gesangs über seine Macht frohlocken.
mitmachen: Ledige werden sich bald verheiraten,- Verheiratete erleben Freude an ihren Kindern,-
bei einer Hochzeit tanzen: hüte dich vor dem anderen Geschlecht,-
selbst feiern: Glück in der Ehe,-
mit einer fremden Frau oder einem fremden Mann halten: deine Angelegenheiten geraten in Verwirrung.
In der indischen Traumschrift 'Jagaddeva' wird sie mit nahen Tod oder zumindest großem Schmerz übersetzt.

(Siehe auch 'Braut', 'Ehe', 'Heirat')

Rituelle Vereinigung - Womit verbinde ich mich von ganzem Herzen?





Ende und Anfang zu gleich: der Wechsel von einer Lebensphase in eine andere. Die Hochzeit gilt auch als Archetypus der Vereinigung und verweist auf zwei Persönlichkeitsteile des Träumenden, die miteinander verbunden werden müssen, damit ein besseres Ganzes entstehen kann. Eine "Hochzeit" zwischen Geist und Gefühl oder zwischen der praktischen und der intuitiven Seite könnten hierfür Beispiel sein. Im Traum an einer Hochzeitsfeier teilzunehmen, kann bedeuten, daß der Träumende von einer realen Beziehung weiß, die sich auf diesem Entwicklungsstand befindet. Trägt der Träumende in seinem Traum das Hochzeitskleid, zeigt dies, daß er sich darum bemüht, seine Gefühle und Hoffnungen im Hinblick auf Beziehungen zu ordnen. Trägt eine andere Traumfigur das Hochzeitskleid, und ist der Träumende selbst nur Gast, dann läßt dies beim Träumenden auf Minderwertigkeitsgefühle schließen ("Immer nur Brautjungfer, nie die Braut") oder es verspricht einen Wechsel im zwischenmenschlichen Bereich.





Feiern wir unsere eigene Hochzeit im Traum, obgleich wir längst verheiratet sind, wird sich wohl unser bisheriger Lebensstil verändern, das muß aber nicht unbedingt mit der Lösung einer augenblicklichen Verbindung zu tun haben. Dies kann die Wiederholung eines freudigen Ereignisses sein oder eine Neubewertung der Ehe durch momentane Schwierigkeiten. Ist der Träumende ledig, kann der Traum eine Form von Wunscherfüllung sein, auf die Festigung und die lange Dauer einer neuen Liebesbeziehung hinweisen und auch Hinweise darüber geben, welche Art von Partner er sucht. Wenn er im Traum beispielsweise einen Freund aus der Kindheit heiratet, so ist es naheliegend, daß er einen Menschen sucht, der dieselben Eigenschaften hat, wie dieser Freund aus Kindertagen. Vielleicht wünscht sich der Träumende, einen berühmten Menschen zu heiraten; auch hier geht es um die Eigenschaften dieses Menschen und nicht um die Person selbst. Der Traum kann einem raten, nicht so angestrengt nach dem perfekten Partner zu suchen. Man findet vielleicht, was man sucht, wenn man es am wenigsten erwartet. Hochzeitsträume können auch die Angst widerspiegeln, zu tief in eine Beziehung verwickelt zu werden. Wenn man sich im Traum gut fühlt, kann dies das Vertrauen aufzeigen, daß eine Beziehung lange halten wird. Unzufriedenheit könnte die Angst offenbaren, daß eine aktuelle Beziehung nicht von Dauer sein wird. Wenn die Träumerin in ihrem Traum eine "Traumhochzeit" erlebt, handelt es sich hier meist um einen Wunschtraum. Es spielt dabei auch keine Rolle wer geheiratet hat oder ob die Träumerin bereits verheiratet

ist. Dem Traum liegt der Wunsch zugrunde, das prickelnde Gefühl einer Braut zu erleben. Muß sich der Träumende in der Traumhandlung einem Opferritual unterziehen oder wird generell ein Opfer dargebracht, heißt dies, daß er in der Realität viel von seiner Selbständigkeit und seinen Gewohnheiten aufgeben muß. Die Art des Opfers im Traum hat allerdings fast nie einen realen Bezug, es verkörpert meist nur die Befürchtungen des

Träumenden. Der Träumende sollte auch überlegen, ob die Hochzeit mit einer bestimmten Kultur oder Religion zu tun hatte und welche Folgen das für sein Leben haben könnte.





Spirituell:

Auf der spirituellen Ebene ist die Hochzeit im Traum ein Hinweis auf die Notwendigkeit eines Integrationsprozesses. Zuerst müssen sich die männliche und die weibliche Seite der Persönlichkeit vereinigen und dann die materielle und die spirituelle Seite miteinander in Einklang kommen.





- Wunschtraum bei sexuellen Komplexen (bei Frauen und besonders bei jungen Menschen);

- beiwohnen: bedeutet große Freude; gute Nachrichten sind zu erwarten; auch: Single werden sich binden; Eheleute sollten sich auf Nachwuchs einstellen;

- an einer teilnehmen: man macht bald die Erfahrung, daß ein Kummer bereitendes Ereignis auf einen zukommt, so daß der Erfolg auf sich warten läßt;

- selbst halten: gilt für Auflösung einer Verbindung; man ist zu Lustbarkeiten geneigt;

- sehen: du wirst von einem Begräbnis hören; bringt Eifersucht;

- verheiratet werden: es grenzt an ein Wunder, wenn man dem Tod entkommt; ist die Hochzeit fröhlich und man sieht keine bleichen, schwarzgekleideten Geistlichen, die einem feierlichen Versprechen abnötigen, kann auch das Gegenteil der Fall sein.

- Hochzeitskleider anziehen: Mißverständnisse in der Ehe;

- Hochzeitsreise machen: bringt eine große Überraschung;

- Hochzeitsgäste haben: man wird viel Geld verlieren;

- Glaubt eine junge Frau, ihre Hochzeit sei ein Geheimnis, ist ihr Ruf in Gefahr, denn dies prophezeit möglicherweise ihr Verderben.

- Geht eine Frau eine Vernunftehe oder eine standesgemäße Ehe ein, steigt sie in der Achtung der Umwelt, gegebene Versprechen und Annehmlichkeiten werden ihr nicht vorenthalten.

- Ist eine Frau der Meinung, ihre Eltern seien mit der Heirat nicht einverstanden, werden ihre Angehörigen ihre Heirat mißbilligen.

- Heiratet ihr Geliebter eine andere, ist das ein Zeichen für grundlose Sorge, denn er steht treu zu seinem Heiratsversprechen.

- Sieht eine Frau einen Gast auf ihrer Hochzeit in Trauerkleidung, wird sie nur Unglück in ihrer Ehe haben. Erblickt sie einen solchen Gast auf einer anderen Hochzeit, wird sie sich wegen des Unglücks eines Angehörigen oder Freundes Sorgen machen. Ihr werden möglicherweise Freudlosigkeit und Krankheit begegnen und nicht, wie erhofft, Glück und gute Gesundheit. Nach diesem Traum werden ihre Vergnügungen oder die anderer durch unerfreuliche Vorkommnisse oder Überraschungen beeinträchtigt.





Siehe auch Braut Ehe Heirat





Alles rund ums Heiraten Hochzeiten

Wenn Sie sehen eine Hochzeit in Ihrem Traum, symbolisiert einen Neuanfang oder ܜbergang in Ihrem aktuellen Leben. Träume, die Hochzeiten sind oft negativ und markieren Sie einige Angst oder Furcht. Es bezieht sich häufig auf Gefühle von Bitterkeit, Trauer oder Tod. Alternativ spiegeln Hochzeit Träume Ihre Fragen ܼber Engagement und Unabhängigkeit. Zum Träumen, dass Sie zu Ihrem aktuellen Ehepartner wieder heiraten, stellt Ihr verheiratetes Seligkeit und Glück. Sie weist auf die grosse Verbundenheit miteinander. Eine neue Phase (z. B. Elternschaft), die Sie in Ihrem Leben eingeben, kann es auch bedeuten. Zum Träumen, dass Sie planen, Ihre eigene Hochzeit mit jemand ist Sie nie erfüllt, eine Metapher, symbolisiert die Vereinigung der männlichen und weiblichen Seite. Es stellt eine ܜbergangsphase, wo Sie eine Art Gleichgewicht zwischen Ihrem aggressiven und emotionale Seite suchen. Wenn Sie heiraten werden und Träume Ihrer anstehenden Hochzeit haben, dann hebt er den Stress der Organisation einer Hochzeit. Konflikte um Hochzeit Details, Spannung mit Familie und Schwiegereltern, fürchtet der Verpflichtung und Verlust der Unabhängigkeit kann alle Hochzeit Angst Träume verursachen. Forschung hat gezeigt, dass bis zu 40 % der Bräute und Bräutigame haben Träume ܼber ihre Zeremonie und Dinge perfekt.